Ein sehr warmer Anreisetag…

Liebe Eltern,
wir sitzen hier gerade alle zusammen im strömenden Regen in der Aufenthaltsjurte und wollten euch in diesem Tagebucheintrag von unserer anstrenden Anreise erzählen:
Unser erster Sommerlagertag begann um 7:15 am Essener HBF. Um 7:45 kam unser 1. Zug. Nach fünfmaligen Umsteigen und einem Marsch durch die brennend heiße Sonne der Belgischen Wüste sind wir um 14:00 Uhr völlig „ausgebrannt“ u. verschwitzt am wunderschönen Zeltplatz angekommen. Da einige von uns nach der langen Anreise auf Klo mussten, haben wir diese gesucht. Geschockt stellten wir fest, dass es für den ganzen Zeltplatz insgesamt nur 6 Klos gibt, auf dennen noch nicht einmal Klopapier vorhanden war. Doch es gab ein viel größeres Problem… Die Duschen schienen zunächst sehr bescheiden, da sie draußen, mit kalten Wasser, neben den Klos, unter freiem Himmel und ohne Kabinen bestehen. Doch abends stellte sich heraus, dass es doch noch Einzelduschen (4 Personen) u. eine große Gruppendusche (8 Personen) gab. Diese waren sogar relativ gepflegt u. vorallem warm. Jedoch das Problem mit den Klos bleibt bestehen. Nachdem alle sich einwenig erleichtert u. erholt hatten, ging es an die Arbeit. Der Hänger u. der Sprinter mussten ausgeräumt werden. Während Stennes einkaufen war haben sich alle anderen um den Aufbau der Zelte gekümmert. Denn schließlich bauen sich Jurten u. Kothen nicht von alleine auf. Um 22:00 Uhr gab es dann endlich Abendessen. Die Nudeln haben geschmeckt, doch leider haben Robert u. Rebecca die Soße viel zu scharf gewürzt. So dass  die wenigsten Kinder sie aufgegessen haben, doch die Leiter essen bis jetzt immernoch daran. Als das Spülteam fertig gespült hatte und ein paar Leute die Duschen getestet haben, gab es noch eine kurze Lagefeuerrunde.
Heute konnten wir länger auschlafen, da es erst um 10:45 die Morgenrunde mit anschließendem Frühstück gab. Dort wurden wir von Asterix (Keuti) & Oberlix (Kathi) überascht und jedes Zelt hat ein kleines Geschenk bekommen. Danach war für alle die bis jetzt noch nicht duschen waren, duschen angesagt und für den Rest war zeit zum chillen.
JeCIMG3662tzt sitzen wir hier, mit Gitarrenmusik im Hintergrund u. schreiben diesen Tagebucheintrag. Durch den starken Regen ist gerade eine der Kothen eingesackt und musste neu aufgstellt werden.
Wir freuen uns auf den restlichen Tag und lassen ihn auf uns zukommen.
Gut Pfad
Jojo, Niklaas u. Milli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.