Der zweite Hiketag

Bevor wir los gelaufen sind haben wir unsere Wasserflaschen ab einer Bergquelle aufgefüllt. Wir sind im Anschluss los gelaufen. Wir haben und am Anfang kurz verlaufen, hat und aber kaum Zeit gekostet. Wir sind im Anschluss zu einer Gondelstation gewandert. Wir sind auf 2070 Meter Höhe gefahren. Wir sind von da aus dann wieder einer gewandert zu 1554 Meter. Im Anschluss sind wir nochmal 4 km gewandert. Die Aussicht war von allem Punkten aus perfekt. In Oberinn haben wir eine Wiese gefunden wo wir übernachten durften. Auf dem Platz gab es einen Spielplatz und zwei Fußballtore. Zum Abendessen gab es Nudeln. Es hat allen gut geschmeckt.
LG. Die Juffis und Leiter
Geschrieben von Julius

Erster Hiketag

Heute morgen sind wir um 11:45 Uhr los gelaufen zum hiken. An Anfang hat es geregnet. Es hat und ein bisschen gestört. Als wie dann im Dorf und einkaufen wollten, mussten wir erst 2 Stunden warten bis der Supermarkt wieder offen hatte. In der Zeit haben wir und gut amüsiert. Als wir fertig w waren einkaufen durften wir und nochmal selbst etwas kaufen. 
Als wir dann wieder aufgebrochen sind hat es wieder 5 Minuten geregnet. Es gab ein paar Höhenmeter welche sehr anstrengend waren. Und wie sonst auch hat es wieder geregnet. Das hat und aber nicht abgehalten. Wir gingen durch ein paar enge Kurven aber auch so etwas bewältigen die Juffis von St. Georg. Wir trafen wieder die Gruppe aus dem Dorf. Sie kochen Nudeln. Dadurch bekamen auch wir Hunger. Es war war auch nicht mehr weit.
Wir kamen an dem Haus an. Wei wir waren alle k.o. wir waren alle überrascht, dass Lena und Becci mit zwei guten Nachrichten zurück kamen. Die erste war, dass wir bleiben durften. Die zweite war, dass wir die Zelte nicht aufbauen mussten. Wir durften in dem alten Bauernhaus schlafen. Dort gab es Licht, Toiletten und Betten. Es hat uns alle echt gefeut.
Geschrieben von Julius