Lagerhochzeit

Am Samstag Abend begann die Lagerhochzeit mit der Wahl des Brautpaares. Einzeln wurden wir von den Römern aus der Jurte geholt und einer hochnotpeinlichen Befragung unterzogen.
Am nächsten Morgen wurde dann das Ergebnis verkündet: Die Meisten stimmten für Paula und Alfred, die jetzt das Glück hatten zu heiraten. Nach dem Frühstück mit den Vorbereitungen für die Hochzeit begonnen. Als diese abgeschlossen waren, konnten dann auch die letzen duschen gehen. Die Lagerhochzeit war sehr lustig. Nach einer coolen Messe ging es für das Brautpaar noch ein paar Runden mit der Kutsche um den Platz. Danach durften wir das gegrillte Hochzeitsessen genießen. Den Abend ließen wir mit einem Asterixfilm gemütlich ausklingen.

Besucherwochenende

Am Freitag Abend sind die Gregors, Anna Schneider, Dorina und Raffi zu Besuch gekommen. Alles zusammen haben wir den Abend mit einer gemütlichen Lagerfeuerrunde ausklingen lassen. Den nächsten Morgen haben wir mit einem leckeren Frühstück gestartet. Da das Wetter so gut war, haben wir den Tag genutzt um den Pool aufzubauen und mit Wasser zu befüllen. Außerdem mussten die Kartoffeln in einer Chill- und Schählrunde geschnitten werden, da es am Abend sehr geile und leckere Bratkartoffeln gab.
Vor der hochnotpeinlichen Befragung gab es noch einen kleinen Impuls. Nach dem Frühstück am Samstag mussten die Besucher uns leider schon wieder verlassen.

Rückschau auf den Juffi- und Wöhike

Am Dienstag morgen stand der Hike bevor. Nach dem dem Packen mit den Leitern sind wir, die Wös und Juffis, los gelaufen.  Wir waren den ganzen Tag unterwegs, bevor wir beim nächsten Zeltplatz ankamen. Am 2. Tag der Gruppe 1 wurde das Juffimädchen Anna abgeholt weil sie krank wurde. Abends sind wir dann nach einer Portion Frikandel Speciaal mit Pommes bis zum nächsten Ort mit dem Bus gefahren. Um 22 Uhr fanden wir auf dem 4. Zeltplatz noch eine Unterkunft für die Gruppe.
Am 3. Tag trafen wir uns mit den Pfadis und Rovern auf einem anderen Zeltplatz um den letzten Hiketag gemeinsam am Nordseestrand zu verbringen. Rücksichtslose Gesellen haben Keutis Handy entwendet.
Am letzten Tag ging es mit allen mit der Bahn zurück nach Hause.
Wir wünschen Anna alles Gute!!

Pfadi-Hike (2. Tag): Raus aus Brügge, rein nach Brügge…

Der zweite Hike Tag ist ins Dreckswasser gefallen bzw. Tom, der sich im bracksbachtal einen Tritt ins  Brackwasser erlaubte. Daraufhin versuchte Stennes eine Brügge über das Brackwasser zu bauen und holzte dabei den unberechenbaren Schilfwald ab bis er dabei von zwei unberechenbaren Riesen Ameisen (nach Angaben des Opfers 20cm groß) gebissen wurde. Während dessen schwollen Paulas Beine wegen einer allergischen Reaktion  (nach Angaben des Opfers auf die doppelte Größe) an. Der Fähigkeit den hike per pedes fortzusetzen beraubt, entschloss man sich, den Zielort per öpnv in zumutbare Nähe zu bringen. So war das gerade als für immer verlassen geglaubte Brügge das nächste Etappenziel. Von dort aus ging es mit Bus und Bahn nach Ostende. Inzwischen ist nach all den Strapazen der Zeltplatz in Bredene erreicht und wir erholen uns bei Kartoffelpü.
LG und gut Pfad 
Die Pfadis
 
   
    
 

Tag 2 Rover erobern Brügge

Nach dem Frühstück haben wir den Zeltplatz aufgeräumt und sind mit dem Bus nach Brügge gefahren. Dort waren wir im Biermuseum,  haben Pizza und belgische Waffeln gegessen und uns zur Erinnerung einen Pulli gekauft, den wir später noch bedrucken lassen wollen. 🙂
image
image
Nach unserer Rückkehr am Platz haben wir uns erneut unseren Lagerbauten gewidmet, wobei dies erneut durch den Regen unterbrochen wurde…
Nun kochen wir nur noch und lassen den Abend bei einer gemütlichen Lagerfeuerrunde ausklingen.
Gut Pfad,  Eure Rover!

Tag 1 rover unter sich!

Wir Rover planten uns heute den Lagerbauten zu widmen, was auch verhältnismäßig gut klappte.
image
Dieses Vorhaben wurde jedoch unterbrochen, da sich das Dach unserer Aufenthaltsjurte absenkte und nicht durch nur 3 Personen zu retten war…
image
Zu unserm Glück sind belgische Pfadfinder jedoch äußerst Hilfsbereit,  sodass kurze Zeit später wieder alles sicher stand!
image
Den Abend ließen wir dann mit unseren starken Helfern bei unserm kleinen Feuer ausklingen.

Pfadi-Hike (1. Tag) Brügge sehen und…

   
 

  1. Die Pfadis sind grade auf ihrem hike und wir erleben echt hart geile Dinge!!! Die erste richtig hart coole Sache die wir gemacht haben war das Rucksäcke absetzen bei der ersten Pause. Außerdem waren auch unsere motivations Bonbons hart multivierend. Alle Leute an denen wir vorbeigekommen sind haben sich hart gefreut. Aber jetzt kommt das aller härteste die Ankunft in Brügge. (Brügge ist einfach die hart geilste Stadt der Welt.) Hart liebe Grüße eure Hartis. ;)))) ‚Brügge- a place beyound belief             PS: Niklaaaaaaaas😉😂✌🏼️😎

Waffeln und Hikeaufbruch

Nach einer waffelreichen Nacht  brechen heute die Wös, Juffis und Pfadis zu ihrem Hike auf. Gemeinsam wird gepackt und gerödelt was das Zeug hält. Wir Rover bleiben auf Grund einer dem Lager voran gegangenen Fußverletzung am Platz und werden den Hike Gruppen am Donnerstag ans Meer nachreisen. .. Den Tag über wollen wir uns an Lagerbauten versuchen (wir brauchen endlich einen Bannermast! ).
Das Wetter zeigt sich wieder wechselhaft, für die Läufer aber zum Glück nicht heiß!
image

Ein unerwarteter Überfall

Jetzt sitzen wir hier in einer gemütlichen Lagerfeuerrunde zusammen und schreiben diesen Tagebucheintrag. Nachdem es gestern noch den ganzen Tag geregnet hat und wir alles wieder dicht gemacht hatten, bauten wir die Vorzelte der Koten auf. FritjesEs gab verdammt geiles Abendessen, nämlich Pommes mit Frikandel Special. Alle Teilnehmer waren vollgefressen und begeistert. Danach wurde Feuerholz für die gemütlich Lagerfeuerrunde gesucht. Um 3 Uhr gingen dann auch die letzen schlafen.
Am nächsten Morgen war leider schon um 8:30 Uhr wecken angesagt und um 9 Uhr stand die von 4 Pfadis vorbereitete Morgenrunde an. Danach gab es Frühstück, wobei Brot in Belgien wohl ein Fremdwort ist. Nach dem Essen war Freizeit angesagt. Es wurden Kartenspiele gespielt und sich einfach nur erholt.
DSC_0587Nach einem kurzen Mittagssnack wurden wir von Miraculix und 4 ihn überfallenden Römern überrascht. Dies war die Einleitung zum darauf folgenden Spiel, was viel Spaß gemacht hat. Danach gab es das nächste geile Abbendessen: Bandnudeln mit Spinat-Tomaten-Sahnesauce. Anschließen ging die ganze Gruppe Duschen. Jetzt beenden wir diesen Tagebucheintrag, da wir den vorerst letzen gemeinsamen Abend aufgrund des anstehenden Hikes am Lagerfeuer genießen wollen. Dieser Abend wird noch durch im Feuer gebackene Waffeln versüßt.
Gut Pfad,
Niklaas, Jojo und Milli
Frikandel DSC_0582 DSC_0579 DSC_0561