Aktuelles vom Hike der Überruhrer

Hallo ihr lieben Charly Fans!
Der 4 Hiketag hat begonnen und das Wetter ist immer noch gnädig. Unsere Route begann in Telcruc, von wo wir ind den Norden nach Ps Stang auf dem GR34 gehiket sind. Dort haben wir vor einem Marinestützpunkt direkt am Meer wild gecampt. Nach einer unruhigen Nacht führte uns der zweite Tag nach Lanvéoc. Nach langem Suchen und einem netten Gespräch mit dem Bürgermeister dürften wir auf den Tribunen eines Fussballplatzes schlafen.
Am dritten Tag gings weiter auf einem wild bewachsenen und schwergängigen Stück des Wanderweges, den wir trotz einigen Stürzten dennoch gut bewältigt haben, weiter, vorbei an einer alten Festungsruine, nach Crozon.
In Crozon waren wir erstmal im Meer schwimmen und haben andere Pfadfinder aus unserem Bezirk Essen-Süd auf unserem Campingplatz getroffen. Nach unserem Rühreifrühstück brechen wir gut gelaunt auf in Richtung des Naturschutzgebietes L’Aber. Dort werden wir uns wieder einen Schlafplatz suchen und hoffentlich einen schönen Ort für unser Versprechen finden.
Eure Juffi’s von Charles de Foucauld!
Valerie: OPa ich vermisse dich total und ich will dich knuddeln und küssen!
Nicola: Liebe Mam, lieber Papa, ich vermisse euch, mir geht es gut, Küsschen Nikki!
Ogonna: Liebe Mama, ich vermisse dich, habe hier aber trotzdem iso Spass! Küsse Ogonna
Daniel: Liebe Eltern, wir sind die geilsten! (Überruhr)
Lennart: Liebe Mama, lieeber Pap, mir heute sehr gut und ich hab euch lieb. Bis in einer Woche, euer Lennart.
Mathea: Liebe Mam, lieber Papa! Mir geht es gut, ich vermisse euch sehr! Schöne Grüße an Fine und Judith
Steffi: Allet jute an meine Freunde & Familie. Ghettifaust!

4. Hiketag Heisingen & Bredenscheid

—–!!! ACHTUNG der folgende Beitrag könnte Ironie und Unwahrheiten enthalten !!!—–
Wir sitzen hier schon 4 Tage auf der Insel fest. Unsere Nahrungsvorräte gehen langsam zu Ende. Wenn es Sean nicht bald besser geht, müssen wir ihn zurück lassen. Seine Medikamente wirken, er redet wirres Zeug und Wasser haben wir auch nicht mehr. Wir müssen Meerwasser trinken. So langsam beginnt der Kannibalismus. Die ersten haben keine Finger mehr. Wir haben den ganzen Tag versucht etwas aus dem Meer zu ziehen, aber vergeblich.
4. Hiketag Heisingen & Bredenscheid weiterlesen

3. Hiketag Heisingen & Bredenscheid

Nach einem herzhaften Baguettefrühstück haben wir uns eingecremt und fertig gemacht um in den idyllischen Stadtkern von Crozon, der Nachbarstadt von Telgruc, zu gehen und Souveniers und Süßes zu kaufen.
Wir versammelten uns an der Kirche und gingen in Dreiergruppen los. Unterwegs haben wir viele nette Franzosen getroffen. Als dann alle um 6 Uhr ihre Sachen hatten, sind wir zurück gegangen und haben herzhaft gegrillt. Es geht der ganzen Truppe gut und wir hoffen, dass wir noch viel Spass haben.
Bis bald, eure Juffis.
Von Franz und Johanna Sch.
3. Hiketag Heisingen & Bredenscheid weiterlesen

Erste Hiketage Tommes Rusticus

Unser Stamm Tommes Rusticus ist im Moment wie viele andere Stämme auf Hike.
Der 1. Tag startete mit ein paar anfänglichen Schwierigkeiten und wir kamen nur langsam vorran.
Wir übernachteten bei einem netten Bauern auf dem Feld. Wir hatten zwar keine Toilette aber dafür frisches Wasser. Am nächsten Morgen kamen wir sehr verspätet los und haben viele Umwege mitgenommen. Die ersten Jungs hatten schon Blasen während wir 2 Mädchen immer vorne weg liefen und die ersten Jungs hinten dranhingen. In Tal ar Groas wollten wir eigentlich ubernachten, aber dort gab es überhaupt keine Lebensmittelläden. Also mussten wir eigentlich noch 10km laufen bis zum nächsten Gedchäft. So nahmen wir den Bus nach Crozon. Dort kauften wir bei Lidl ein und steuerten einen Campingplatz in der Stadt an. Dort hatten wir eine kleine Parzelle, Wärme Duschen und kochten unser Essen. Morgen wollen wir durch die Stadt gehen und außerhalb campen.
Stamm Tommes Rusticus,
von Celina & Pia

Der erste Hiketag

Wir haben vier Stunden auf den Bus nach Camaret-sur-Mer gewartet und kamen schließlich nach einem kleinen Fußmarsch an unserem Campingplatz an. Ab Morgen werden wir dann die 35 km zurück in den nur noch vier Hiketagen zurücklegen.
Viele sonnige Grüße aus der Bretagne wünschen euch eure Juffis aus Heisingen & Bredenscheid
Der erste Hiketag weiterlesen

Tagebuch auf dem Hike

Auch wenn die Gebühren für Roaming in den letzten Jahren moderat gesunken sind, ist eine Internetverbindung über Mobilfunk aus dem Ausland immer noch mit Kosten verbunden, die deutlich über dem Normalpreisen liegen.
Wenn Ihnen unser Projekt gefällt und Sie Spaß an unserem Hiketagebuch haben, würden wir uns über ein wenig Unterstützung freuen. Sie können uns durch eine kleine Spende helfen, die entstehenden Kosten zu decken.
Kontoinhaber: Stamm St. Georg Essen-Heisingen
Bank: Bank im Bistum Essen
Konto-Nr.: 247 100 17
BLZ: 36060295
Stichwort: Hiketagebuch
 

Die ersten Tage

Hier in der Bretagne ist es sehr schön, auch wenn das Wetter sehr wechselhaft ist. Am Freitag haben wir in Hikezelten übernachtet und am Samstag haben wir dann unsere richtigen Jurten & Kothen aufgebaut. Am Sonntag sind wir dann das erste mal an den Strand gegangen (in das algige Meer).
Für die Heisinger Juffis,
Joho Schlechter, Jojo & Paula v. Bonn & Lea Mertel